Ja Tatsache – da war kein Osterlamm! Diese Schafe sahen von weitem wirklich überdimensional groß aus – wie ein ausgeleierter Pullover. Naja gut, bald wird wohl der Pelz fallen. Auf meinem Osterspaziergang, oder besser meiner Oster-Wanderung, im Erzgebirge, stieß ich auf diese tolle Szene. Wie aus einem idyllischen Heimatroman entsprungen. Diese wunderbar blühende kleine Streuobstwiese mit diesen riesigen Fellknäuelchen im Wollpulli. Ob ihr es glaubt oder nicht – einen Tag später, in den frühen Morgenstunden, rauschte an dieser Szene noch eine tutende Dampflok vorbei. Das war wirklich das Sahnehäubchen dieses Besuchs im Erzgebirgstal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.